Mittwoch, 3. Juni 2009

Promi vs. Designer




Die Promis können heutzutage alles. Sie singen, obwohl sie keine Sänger sind, drehen filme, obwohl sie weder Schauspieler noch Regisseur sind, eröffnen Restaurants, trotz nicht vorhandenem Wissen über Gastronomie und nun terrorisieren sie auch die Modewelt. Man fragt sich, ob sie nicht schon genug Geld und Erfolg haben. Müssen sie uns unsere Jobs wegnehmen? Gwen Stefanie, Paris Hilton, P.Diddy (oder wie er auch wieder heißen mag), Justin Timberlake und Sienna und Kate. Das Problem bei der ganzen Sache ist nicht nur die dadurch entstehende Arbeitslosigkeit derer, die sich dieses Wissen durch ein jahrelanges Studium angeeignet haben ,sondern auch die Tatsache, dass sie zwar die Popularität und das nötige Kleingeld besitzen, aber kein bisschen angeborenes Talent.


Die eher Trend-Nachahmerin als Trend-Setterin Sienna Miller kopiert nicht nur privat (kleine Anspielung auf ihre liebevolle Freundschaft mit Kate Moss), sondern auch im Job. Erst letztens trug sie auf den MTV Movie Awards ein Kleid von ihrem eigenem Label Twenty 8Twelve. Schick ist es, zweifelslos. Aber genauso so zweilfelslos ist es auch kopiert. Denn kennen wir nicht den selben Schnitt und die selbe Farbe auch von BALMAIN? Eine exaktes Zwillingsschwesterchen ziert den Körper des "IT-Girls". Nur mangelt es bei der Twenty 8 Twelve Version an Qualtität und Originalität.
Die liebe Kate ist zwar im Gegensatz zu Sienna eine echte Trend-Setterin. Aber dafür ist sie in Anbetracht ihrer Topshop Kollektion ziemlich einfallslos. Denn was sie in den letzten Jahren privat trug, machte sie einfach ein wenig, ein sehr klitzekleines wenig anders designt zu ihrer eigenen Mode. Hierbei muss man jedoch beachten, dass die privaten Outfits der Kate selbst zusammengestellt, aber auf keinen Fall selbstentworfen waren. Auch sie vergriff sich an den Kleidern anderer Designer und machte diese, dank guter Eigenvermarktung, zu ihrer eigenen Kollektion.

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Du hast auf jeden Fall recht, mit dem was du schreibst. Und ich glaube, du hast schon fast alles geschrieben, was man dazu sagen kann.
Aber dieser "Ideenklau" findet doch bei jeder Marke und bei jedem Designer statt, nur fällt es so mehr auf. Schließlich stehen diese prominenten "Designer" immer noch mehr in der Öffentlichkeit als so manch ausgebildeteter Modedesigner. Aber man schiebt ja immer alles auf die INSPIRATION, wo genau genommen ja nichts schlechtes dran ist..

patti hat gesagt…

i love that yellow topshop dress. and of course the green amazing balmain.