Mittwoch, 22. April 2009

Experimentelle Modeobjekte



Tragbar war keines der Kleider, aber nennen konnte man ziemlich alles Kunst sowie Mode. Schläuche, Watte, Strumpfhosen, Toffifee-Schallen, Haargummis, Federbälle, Reißverschlüsse, Plastik, Maßbänder und Erinnerungsfotos zierten die Gewänder der JAK-Studenten.
Heute am 22.04.09 in der Galerie des Levantehaus stellte die JAK -Akademie die Studienarbeiten aus den Grundlagenkursen der Studiengänge Modedesign und Mode-/Textilmanagement zum vor letztem mal aus. Der Titel lautete " FUSION- Experimentelle Modeobjekte" und das, was einen dort erwartete, macht seinem Namen alle Ehre. Meist genügte der erste Blick nicht, um zu erkennen woraus das Kleid bestand. Es war erfrischend, aufregend, kreativ und experimentell. Am meisten Aufmerksamkeit hatte ich drei der Werke geschenkt. Eines war schwarz-pink und trug einen Tütü. Ein Weiteres stellte die Pelzjacke dar, die sich jede Tierfreundin schon immer gewünscht hat. Und das meiner Meinung nach beste war das Weintrauben-artige Kleid, das aus Strümpfen und Draht hergestellt wurde. Natürlich waren noch mehr Herzstücke vorhanden, aber leider konnte ich sie nicht alle in ihrem Detail festhalten, da mir nicht versichert werden konnte, ob das Veröffentlichen der Kleider im Web auch ganz "koscher" ist. Daher sollten sich alle Interessententen so schnell wie möglich auf den Weg machen und die Ausstellung im "last minute" Stil besuchen. Da das Ganze nur vom 17. bis 23. April ging bzw. noch gehen wird. Besuchen könnt ihr sie von 13-19 Uhr.










Kommentare:

Izzy hat gesagt…

Siehst toll aus! :)

http://cortereducet.blogspot.com/2009/04/ein-herz-fur-blogs.html

Izzy hat gesagt…

Du kannst das gerne so zitieren! :)

Armin Begic hat gesagt…

MENSCH ! Wäre das noch heute wäre ich glatt hingegangen :)

Toller Artikel !